Montag, 7. Oktober 2019

Missionskinder: Vortrag in Hamm

Für Sonnabend, den 9. November 2019, um 15 Uhr lädt die Brüdergemeine Nordrhein-Westfalen zu einem weiteren »Losungslesertreffen« nach Hamm in die Methodistische Kirche, Letterhausstraße 25, ein. Siehe hier. Hans-Beat Motel aus Königsfeld im Schwarzwald, Pfarrer i. R. und langjähriger Vorsitzender der Herrnhuter Missionshilfe, wird dabei unter dem Thema »Mama, mein Herz geht kaputt« über das schwere Schicksal der Herrnhuter Missionskinder referieren. Die Kinder der Missionarinnen und Missionare wurden bis ins 20. jahrhundert hinein meist spätestens in ihrem sechsten Lebensjahr über Jahre von ihren Eltern getrennt und nach Kleinwelka (bei Bautzen) entweder in die Missionsknabenanstalt oder in die benachbarte Missionsmädchenanstalt gebracht. Die Kirche wollte auf ihre Kosten den Kindern eine gute schulische Ausbildung zukommen lassen, übersah dabei aber das Heimweh und die daher rührenden schweren seelischen Probleme der Kinder, die oft lebenslang andauerten. Es geschah dutzende Male, dass Kinder und Eltern sich niemals wiedersahen, weil vor Beginn eines alle fünf bis zehn Jahre üblichen Heimaturlaubs der Missionare der Tod entweder die Kinder oder aber die Eltern dahingerafft hatte.