Sonntag, 11. August 2019

Wohlstandsgefälle gestiegen

Die Polarisierung der globalen Einkommensverteilung hat sich weiter verschärft. Zwischen 1985 und 2017 wuchs das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den 31 Niedrigeinkom-mensländern nur um knapp 60%. In den reichen Geber-staaten der öffentlichen Entwicklungshilfe, die dem OECD-Entwicklungsausschuss angehören, war dagegen ein Zuwachs von 70% zu verzeichnen. Ihr Prokopfeinkommen ist jetzt 26 Mal höher als das der benachteiligten Länder. Dabei sind unterschiedliche Phasen zu beobachten. Bis kurz vor der Jahrtausendwende stagnierte das BIP pro Kopf in den Niedrigeinkommensländern. Dann setzte eine positive Entwicklung ein. In den letzten Jahren ist das Prokopfeinkommen in den Niedrigeinkommensländern kontinuierlich gestiegen. Zur Quelle hier (Seite 4f).