Dienstag, 28. Mai 2019

Gesundheitsversorgung gefährdet

Das »Aktionsbündnis gegen AIDS«, dem auch die Herrnhuter Missionshilfe angehört, weist in einer eben publizierten Studie darauf hin, dass die Erreichung der Gesundheitsziele, die in der Agenda 2030 definiert wurden, gefährdet ist. Vor allem in den 31 extrem armen Ländern, davon 27 Länder in Afrika (Pro-Kopf-Einkommen unter 1.000 US-Dollar/Jahr) fehlen die Mittel selbst für einfachste Gesundheitsmaßnahmen. Die o. g. Länder stellen pro Person nur 9 US-Dollar/Jahr für Gesundheitsmaßnahmen zur Verfügung. Krankenversicherungen gibt es so gut wie nicht. Hinzu kommen 16 US-Dollar pro Person und Jahr externe Entwicklungshilfe-Mittel, so dass die Menschen mit 25 US-Dollar pro Jahr für Gesundheitsmaßnahmen auskommen müssen. Eine Vollnarkose für die Zahnbehandlung kostet z. B. 250 EUR. Zur Studie hier.