Donnerstag, 10. Januar 2019

Dank aus Sint Maarten

Nach den Verwüstungen, die der Hurrikan »Irma« im September 2017 auf der Karibik-Insel Sint Maarten angerichtet hatte, versorgte die lokale Brüdergemeine zunächst 60 obdachlose Personen im Pfarrhaus und in anderen halbwegs intakten Gebäuden. Später stellte sie - mit Hilfe aus Europa - den 13 Familien über drei Monate hinweg Lebensmittelgutscheine in Höhe von monatlich 100 Euro zur Verfügung. Sie kam auch für das Schulgeld, die Schuluniformen, die Schulmaterialien und das Schulessen der obdachlosen Kinder auf. Nachdem diese Familien jetzt wieder anderweitig mit Wohnraum versorgt sind, bedankten sie sich und schrieben in einem Brief: »Nie hätten wir gedacht, dass uns so viel Gutes widerfahren würde«. Die Kirchenfenster der »Immanuel«- Brüdergemeine erhielten mittlerweile Hurrikan-sichere Fensterläden.