Montag, 5. November 2018

Lettland bei UNICEF auf Platz 1

Die beiden Haupthäuser der "Christian-David-Schule"

Eine UNICEF-Studie, die am 30. Oktober 2018 veröffentlicht wurde, hat die Bildungsgerechtigkeit in 41 Ländern untersucht. Die Studie erhob Kennziffern zum Bildungsniveau und zu den Bildungschancen in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen. Im Mittelpunkt stand die Frage, inwieweit Faktoren wie Beruf, sozialer Status, Einkommen und Vermögen der Eltern, eine evtl. Migrationsgeschichte, Geschlecht der Kinder sowie unterschiedliche Schulformen zwangsläufig zu Ungleichheiten führen. Die geringste Bildungsungleichheit gibt es demnach in Lettland. Bulgarien und Malta rangieren am Ende. Deutschland belegt Platz 23. Die erste nicht-staatliche Schule im Nachwende-Lettland war die Christian-David-Schule bei Madona (siehe Foto). Lettland ist übrigens dasjenige Land in Europa mit den längsten Sommerferien für Kinder. Mehr hier.