Samstag, 9. Februar 2019

Alte Menschen in Tansania

In Tansania sind nur drei Millionen Menschen, d. h. etwa fünf Prozent der Bevölkerung, älter als 60 Jahre. + + Nur vier Prozent der nicht mehr Arbeitsfähigen verfügen über eine Rente. + + In den Jahren 2017 und 2018 wurden 194 alte Menschen wegen angeblicher Hexerei - de facto meist wegen diverser Demenzerscheinungen - getötet. In den Vorjahren waren es jeweils etwa 500 alte Menschen. + + 24 Prozent der Seniorinnen und neun Prozent der Senioren berichten über Gewalterfahrungen. + + + Frauen...Weiterlesen ...


Freitag, 8. Februar 2019

Dekolonisierung der Kultur

Hundert Jahre nach dem kriegsbedingten Ende des deutschen Kolonialreiches hat das bundesweite »Netzwerk zur Dekolonisierung der Erinnerungskultur«, dem auch das kirchliche Tansania-Netzwerk angehöret, auf seinem Bundestreffen eine gemeinsame Erklärung (Download hier) mit einer Reihe von Forderungen an die Bundesregierung, die Bundesländer und die Kommunen formuliert. Darin heißt es: »Die brutale Durchsetzung deutscher Interessen während der 35-jährigen direkten Kolonialherrschaft kostete...Weiterlesen ...


Mittwoch, 6. Februar 2019

Einladung: Missions-Sternstunde

Im Rahmen einer ihrer »Sternstunden« lädt die Brüdergemeine in Nordrhein-Westfalen für Freitag, den 15. Februar 2019, um 19 Uhr zu einer Missionsveranstaltung mit Niels Gärtner, Mitarbeiter der Herrnhuter Missionshilfe, nach Düsseldorf-Garath ein. Die Veranstaltung unter dem Motto »The Unity Mission Conference 2017« findet im Gemeindezentrum, Julius-Raschdorff-Straße 4, statt. Bei der Veranstaltung geht es nicht nur um nüchternes Berichten, sondern auch um aktuelle Fragen wie: Was...Weiterlesen ...


Dienstag, 29. Januar 2019

Wechsel bei »Mission 21« in Basel

Claudia Bandixen, Direktorin von »Mission 21«, dem ältesten christlich-humanitären Werk der Schweiz, tritt Ende August 2019 in den Ruhestand. Als Nachfolger hat der Vorstand Jochen Kirsch gewählt. Er ist seit 2004 bei »Mission 21« beschäftigt und leitet seit 2014 die Abteilung »Internationale Beziehungen« .Claudia Bandixen trat 2012 das Direktorinnen-Amt an, als »Mission 21« vor großen finanziellen und strukturellen Herausforderungen stand. Sie hat das Werk erfolgreich wieder stabilisiert...Weiterlesen ...


Sonntag, 27. Januar 2019

Thesen zum Frieden in Nikaragua

Eine Gruppe von 11 EU-Parlamentariern unter Leitung von Ramón Jáuregui (Spanien/PSOE) hat die Republik Nikaragua besucht und in Reaktion darauf 15 Thesen zum gesellschaftlichen Frieden im Land formuliert. Mit den am 26. Januar 2019 öffentlich gemachten Thesen fordern sie den nikaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega von der Sandinistischen Partei auf, alle politischen Gefangenen freizulassen, verbotene Menschenrechtsgruppen wieder zuzulassen und den Dialog mit der Opposition wieder...Weiterlesen ...