Sonntag, 27. Januar 2019

Thesen zum Frieden in Nikaragua

Eine Gruppe von 11 EU-Parlamentariern unter Leitung von Ramón Jáuregui (Spanien/PSOE) hat die Republik Nikaragua besucht und in Reaktion darauf 15 Thesen zum gesellschaftlichen Frieden im Land formuliert. Mit den am 26. Januar 2019 öffentlich gemachten Thesen fordern sie den nikaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega von der Sandinistischen Partei auf, alle politischen Gefangenen freizulassen, verbotene Menschenrechtsgruppen wieder zuzulassen und den Dialog mit der Opposition wieder...Weiterlesen ...


Freitag, 25. Januar 2019

Berichte aus Nordamerika

Gleich mehrere Missions-Beiträge finden sich im »Moravian Magazine«, der Zeitschrift der Brüdergemeine in Nordamerika, für die Monate Januar und Februar 2019. Siehe hier. Justin Rabbach schreibt auf vier Seiten, ergänzt durch zahlreiche Bilder, über die missionarische Arbeit der Brüdergemeine in Peru. Sein Artikel trägt die Überschrift: »Die Herrnhuter Frömmigkeit breitet sich am Amazonas aus«. Auf sogar sieben Seiten gibt es die kurzen Berichte verschiedener Autorinnen und Autoren über...Weiterlesen ...


Dienstag, 15. Januar 2019

Nikaragua noch nicht befriedet

Auch wenn in Europa fast niemand davon Kenntnis nimmt, so ist die Lage in Nikaragua doch hoch gespannt. Neun Monate nach dem Ausbruch von bürgerkriegsähnlichen Unruhen, die mindestens 325 Menschen (nach anderen Quellen 500 Menschen) das Leben gekostet haben, kommt es immer noch zu Demonstrationen und willkürlichen Verhaftungen. Die Arbeit der Medien wird mehr und mehr eingeschränkt. »100% Noticias«, einer der letzten unabhängigen TV-Sender, erhielt im Dezember 2018 Sendeverbot. Eine ...Weiterlesen ...


Freitag, 11. Januar 2019

Spendenlauf in Tossens

Erst mit großer Verspätung hat die Herrnhuter Missionshilfe erfahren, dass bereits am 1. Juni 2018 in der »Zinzendorfschule Tossens« ein Spendenlauf stattfand, der dem von den »Evangelischen Zinzendorfschulen Herrnhut« durchgeführten karitativen Lauf-Event ähnelt. In Tossens bei Butjadingen, unmittelbar an der Nordsee, hatte es einen solchen Lauf erstmalig im Jahre 2013 gegeben, damals gingen aber keine Erlös-Anteile an die Herrnhuter Missionshilfe. Beim zweiten Spendenlauf im Jahre 2018 kamen...Weiterlesen ...


Donnerstag, 10. Januar 2019

Dank aus Sint Maarten

Nach den Verwüstungen, die der Hurrikan »Irma« im September 2017 auf der Karibik-Insel Sint Maarten angerichtet hatte, versorgte die lokale Brüdergemeine zunächst 60 obdachlose Personen im Pfarrhaus und in anderen halbwegs intakten Gebäuden. Später stellte sie - mit Hilfe aus Europa - den 13 Familien über drei Monate hinweg Lebensmittelgutscheine in Höhe von monatlich 100 Euro zur Verfügung. Sie kam auch für das Schulgeld, die Schuluniformen, die Schulmaterialien und das Schulessen der...Weiterlesen ...