Dokumente von der Weltmissionskonferenz im März 2018 in Arusha, Tansania

Die 14. Weltmissionskonferenz des ÖRK fand vom 8. bis 13. März 2018 in Arusha, Tansania, unter folgendem Thema statt: »Im Geist voranschreiten: Zu verwandelnder Nachfolge berufen«. Die 950 Delegierten und Mitarbeitenden aus allen Erdteilen, darunter auch Vertreter aus mehreren Unitätsprovinzen, befassten sich mit einer Fülle von Texten, die es verdient haben, zur Kenntnis genommen zu werden und in das praktische Handeln der Kirchen einzufließen.

Einige wenige, besonders wichtige Texte wurden auf Initiative von Kirchen und Missionswerken aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt:

Frauen in der Mission:
Abschlusserklärung der »Women's Pre-Conference« - hier.

Predigt von Najla Kassab
im Eröffnungsgottesdienst zum Konferenz-Thema - hier.

Morgenandacht von Dr. Angela Olotu
zu 1. Könige 17, 8-16 - »Elia bei der Witwe zu Sarepta« - hier.

Predigt von Dr. Colling Cowan
im Abschlussgottesdienst der Konferenz - hier.

Bibelarbeit von Adi Mariana Waqa
zu Lukas 4, 16-21 - »Jünger werden, die die Welt verändern« - hier.

Hauptvortrag von DR. Mutale Mulenga-Kaunda:
»Verändernde Nachfolge als Gestaltung der Zukunft -
Junge Afrikanerinnen und die Sehnsucht nach einer befreiten Zukunft« - hier.

Kurze Reaktion von Upolu Lumā Vaai, Fiji Inseln,
auf den oben erwähnten Hauptvortrag von Dr. Mutale Mulenga-Kaunda - hier.

Hauptvortrag von Dr. Collin I Cowan:
»Missionarisches Handeln, durch den Ruf zur Nachfolge reformiert« - hier.

Impulsreferat von Seiner Heiligkeit Mor Ignatius Afrem II.:
»Das Kreuz tragen: Nachfolge und Verfolgung, Rettung der Seelen« - hier.

Impulsreferat von Kathryn Mary Lohre:
»Zur Nachfolge gerüstet: Das Kreuz tragen um unserer Nachbarn willen« - hier.

Impulsreferat von Dr. Vuyani Vellem:
»Markus 8, 34 - Die geistliche Dimension der Aufnahme des Kreuzes« - hier.

Impulsreferat von Christoph Anders:
»Arusha 2018 und Weltmission: Überlegungen zur Nachfolge heute« - hier.

Moraven auf der 14. Weltmissionskonferenz

Die Delegierten der einzelnen Provinzen der weltweiten Brüder-Unität hatten während der 14. Weltmissionskonferenz des ÖRK in Arusha, Tansania, zwei kurze Treffen in den Mittagspausen, um Erfahrungen auszutauschen und darüber zu sprechen, wie die Anliegen der vorgelagerten Missionskonferenz der Brüder-Unität in Kapstadt im November 2017 jetzt in die Konferent in Arusha eingespeist werden können. Das geschah in mehreren Workshops sowie bei Begegnungen mit ökumenischen Gesprächspartnern. Am 11. März 2018 feierte eine 40 Personen zählende Delegiertengruppe den Sonntagsgottesdienst in einer Brüdergemeine in Arusha. V. l. n. r.: Jørgen Bøytler, Ruth Stephenson, Paul Gardner, Heather Robinson, Mary Kategile, Conrad Nguvumali, Navlet Hansen, Peter Malema, Raimund Hertzsch, Willey Mwasile und Alinikisa Cheyo.