Kindertag 2016 in Dar es Salaam

Im Waisenprogramm der Brüdergemeine in Dar es Salaam wurde am 12. November 2016 Kindertag gefeiert. Der »Children´s Day« ist in Tansanisa so etwas wie ein Geburtstagsfest für alle. Die Kinder versammelten sich mit ihren Vormündern in einer Kirche. Alle Mitarbeitenden gaben ihr Bestes, damit die Kinder den Tag so richtig genießen konnten. Zum einen bekamen sie diverse Materialien (z. B. Moskitonetze, Bettwäsche und Hygieneartikel). Zum zweiten wurden die Daten der Kinder aktualisiert. Zum dritten war für das leibliche Wohl gesorgt; es gab warmes, leckeres Essen und eine Torte. Zum vierten konnte die akrobatische Gruppe des »Kigamboni Community Centers« begrüßt werden. Und zum fünften gab es ein Schmink-Angerbot, das nicht nur bei den Kleinsten gut ankam. Einen Bildbericht der Freiwilligen Lisandra Ilisei gibt es hier.

Hoffnung für Waisenkinder in Dar es Salaam

Mehr als 100 Waisenkinder können über ein Programm der Herrnhuter Missionshilfe und der Rotarier in Tansania gefördert werden und eine Schule besuchen. Nur Dank finanzieller Unterstützung von außen kann dies bedürftigen Heranwachsenden ermöglicht werden. Einer von ihnen ist Nemes Olomi. »Ich bin so froh, dass ich in die Schule gehen darf«, freut sich der 13-Jährige. Die Herrnhuter Missionshilfe möchte auch künftig Waisen den Zugang zu Bildung schenken und ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Talente entdecken und fördern

Jeden Morgen gegen 5 Uhr bricht Nemes Olomi zu einem gut einstündigen Fußmarsch auf. Dieser führt ihn zur Schule. Den in Tansania üblichen Daladala, eine Art Kleinbus, kann er sich nicht leisten. Er wohnt am Rande der Millionenstadt Dar es Salaam und kommt aus ärmlichen Verhältnissen. Im Jahre 2010 wurde er in das Waisenprogramm der Herrnhuter Brüdergemeine und der Rotarier aufgenommen und entdeckte bald seine Liebe zur Mathematik und den Naturwissenschaften. Später möchte er einmal Buchhalter werden. Abends, nach der Schule, hilft er seiner Mutter noch etwas im Haushalt, zu dem zwei Geschwister und weitere Familienmitglieder gehören. Der Vater lebt nicht mehr.

Salati Mohamedi

Die 17-jährige Salati Mohamedi wurde 2009 in das Waisen-Programm aufgenommen. Sie lebt bei Onkel und Tante, da die Mutter schwer krank ist. Nach der Schule macht sie den Abwasch; zuvor muss sie Wasser holen, denn im Haus gibt es weder fließendes Wasser noch Elektrizität. Die schüchterne Salati hat einen Traum: Sie möchte Ärztin werden.

"Childrens Day" - ein herrlicher Festtag

Ein besonderer Tag für alle Waisen und für alle anderen Kinder des Projektes ist der jährlich stattfindende »Childrens Day« (Kindertag). An diesem im ganzen Land begangenen Ehrentag stehen die jungen Tansanierinnen und Tansanier im Mittelpunkt. Sie erhalten neue Kleidung und Hygieneartikel, neue Decken und Bettwäsche sowie andere Dinge, von denen auch ihre Familien profitieren.

Weitere Bilder vom Projekt

Unterstützung und Stärkung von Waisenkindern und anderen gesellschaftlich benachteiligte Kindern in Dar es Salaam, Tansania - eines von zahlreichen Projekten der Herrnhuter Missionshilfe auf vier Erdteilen

Ein Kurzfilm zum Projekt

»Hoffnung für Gwakisa« - ein Kurzfilm (8:27 Min.) ermöglicht einen Überblick über die Aidswaisen-Arbeit der Brüdergemeine in Tansania. Download hier.