Mittwoch, 7. Februar 2018

Friedensnobelpreis für den WGT?

Knapp 44.000 Frauen in Westfalen haben unter dem Datum des 30. Januar 2018 das Internationale Komitee des Weltgebetstages für den Friedensnobelpreis 2018 vorgeschlagen. Bekannt wurde, dass der Vorschlag an das norwegische Friedensnobel-Komitee weitergeleitet wurde und in Oslo angekommen ist. Weitere Auskünfte wurden nicht erteilt, weil man nicht gegen die Auflage des Friedennobelpreis-Auswahlgremiums, Stillschweigen zu bewahren, verstoßen wolle, hieß es aus Soest. Nun hoffen die Frauen, dass...Weiterlesen ...


Dienstag, 6. Februar 2018

»Neukircher Lebensläufe«

Das vor einigen Wochen im Newsletter der Herrnhuter Missionshilfe (siehe hier) angezeigte Buch mit Lebensläufen von Mitgliedern der Brüdergemeine, die allesamt aus Neukirch in der Oberlausitz stammen, ist nun erhältlich: »Neukircher Lebenläufe. Ein Leben für die Brüdergemeine im 18. und 19. Jahrhundert. Auf Reisen in Afrika, Amerika, Asien, Europa und der Karibik«. Es dokumentiert auf 360 Seiten auf höchst eindrückliche Weise über 30 Familienschicksale, ist im »Oberlausitzer...Weiterlesen ...


Montag, 5. Februar 2018

Viertes Treffen des UMDB

Vom 5. bis 8. Februar 2018 versammeln sich in Winston-Salem (NC) 15 Personen, darunter Johannes Klemm (Mission 21, Basel), zum vierten Treffen des erst 2009 gegründeten »Unity Mission and Development Board« (UMDB). Dieses wichtigste Gremium für die Missionsarbeit der weltweiten Brüder-Unität tagt in der Regel nur alle zwei Jahre. Es wird einberufen und geleitet von Jørgen Bøytler (DK), dem Geschäftsführer des Unitätsvorstandes (Unity Board). Das Gremium, dem Vertretungspersonen aus allen...Weiterlesen ...


Samstag, 3. Februar 2018

Gesundgeitsversorgung global

Das »Deutsche Institut für Ärztliche Mission« (Difäm) veröffentlicht in seiner Zeitschrift »Gesundheit in der Einen Welt« (Heft 1-2018) einige Zahlen zur globalen Gesundheitsversorgung: Täglich sterben 16.000 Kinder unter fünf Jahren an vermeidbaren Ursachen und 830 Frauen an verbeidbaren Komplikationen während der Schwangerschaft und bei der Geburt; 99 % dieser Todesfälle tragen sich in Entwicklungsländern zu. Im Jahre 2016 litten 815 Millionen Menschen an Unterernährung. Drei von zehn...Weiterlesen ...


Donnerstag, 1. Februar 2018

NGOs schreiben an Angela Merkel

Ein Bündnis von NGOs forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem offenen Brief dazu auf, sich für die Rückgabe von Kulturgütern und Gebeinen aus Afrika einzusetzen. Das Tanzania-Network, in dem auch die Herrnhuter Missionshilfe mitarbeitet, hat den Brief zusammen mit hunderten von Einzelpersonen und Institutionen vor allem aus dem Bereich der Entwicklungshilfe unterzeichnet. Zum Text des Briefes hier. 100 Jahre nach dem Ende des deutschen Kolonialismus in Afrika dürfe die deutsche...Weiterlesen ...


Treffer 6 bis 10 von 10
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 Nächste > Letzte >>