Dienstag, 26. Juli 2016

Herrnhuter Projekte weltweit

Auf den Internetseiten von »Herrnhuter Projekte weltweit« werden ein Schweinemast-Projekt in Sambia sowie ein Aidswaisenprojekt in Isoko (Tansania) vorgestellt, die zuvor schon im Grußbrief der »Losungsspende« beworben worden waren. Das erstere Projekt, was vier Frauen ein Einkommen verschafft, ist derzeit gefährdet, weil die Regierung die Schweinemast untersagt hat. Alle Betriebe in der Region müssen umziehen, weil auf dem betreffenden Gelände ein Flughafen gebaut werden soll. Ein Grundstück...Weiterlesen ...


Montag, 25. Juli 2016

Herrnhut ist "Reformationsstadt"

Herrnhut ist von der »Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa« (GEKE) mit dem Titel »Reformationsstadt Europas« bedacht worden. Das teilte jetzt Bürgermeister Willem Riecke (Herrnhuter Liste) mit. Die Zinzendorfstadt Herrnhut und die Brüdergemeine hatten sich gemeinsam um diese Bezeichnung beworben. Die GEKE zeigte sich darüber erfreut, da durch Herrnhut in seiner Geschichte immer wieder starke Impulse sowohl für den Protestantismus, aber auch für die Ökumene ausgegangen sind. Mit dem...Weiterlesen ...


Samstag, 16. Juli 2016

Stelle in Südafrika zu besetzen

Die »Evangelische Mission in Solidarität« (EMS), zu deren Mitgliedern sowohl die Herrnhuter Missionshilfe als auch die Europäisch-Festländische Brüder-Unität als auch die Brüdergemeine in Südafrika gehören, schreibt zum 1. Januar 2017 eine Stelle in Kapstadt, Südafrika, aus. Die entsprechende Stellenanzeige steht hier als Download bereit. Es heißt darin: Gesucht wird ein Dozent/ eine Dozentin am »Moravian Theological Seminary« (MTS) der »Moravian Church of South Africa« (MCSA). Die Stelle ist...Weiterlesen ...


Freitag, 8. Juli 2016

BMZ auf neuem Religionskurs

Einige Teilnehmende an der Jahrestagung der Herrnhuter Missionshilfe in Berlin statteten dem »Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung« einen Besuch ab. Das Ministerium hat vor geraumer Zeit einen neuen religionspolitischen Kurs eingeschlagen. War es in der Vergangenheit bei der Kooperation mit Kirchen und Religionsgemeinschaften eher zurückhaltend oder gar ablehnend, so schreibt Bundesminister Dr. Gerd Müller (CSU) jetzt: »Religion kann Brücken bauen...Weiterlesen ...


Donnerstag, 7. Juli 2016

Uranminen gefährden Südafrika

Die Regierung Südafrikas plant, in der Karoo-Wüste eine rund 70 km lange Kette von Tagebau-Uranminen zuzulassen. Zuvor hatte das Unternehmen »Tasman RSA Mines« kurzfristig zu öffentlichen Meinungsäußerungen aufgerufen. Diese waren nötig, um eine Abbaulizenz für 30 Jahre zu erhalten. Sowohl das Umweltdepartment der Provinz Western Cape als auch viele NGOs und Anwohnende sandten ihre Bedenken ein. Nicht nur sind die angrenzenden Farmen betroffen, vor allem wird der Abbau höchstgefährliche...Weiterlesen ...


Treffer 1 bis 5 von 8
<< Erste < Vorherige 1-5 6-8 Nächste > Letzte >>