Montag, 4. April 2016

Gegen Uran-Abbau in Tansania

Ein Uran-Erkundungsgraben durchzieht die Landschaft.

Nicht zuletzt Dank der Bemühungen des Bündnisses »uranium network« scheint der Uran-Abbau in Tansania - zumindest vorläufig - keine Zukunft zu haben. Das Projekt »Mkuju River« (Uranium One / Rosatom Russland) wird von den Initiatoren nicht weiter betrieben. Andere vom Staat vergebene Abbau-Lizenzen mündeten nicht in Uran-Bergwerke, und von den wenigen bereits in Betrieb genommenen Bergwerken wurden die meisten wieder stillgelegt. Die in Aussicht genommenen Uran-Projekte in den tansanischen Regionen Bahi und Manyoni liegen derzeit auf Eis, was einerseits an dem binnen zwölf Monaten drastisch gesunkenen Weltmarktpreis für Uran liegt, was andererseits aber auch auf den massiven Protest der einheimischen Bevölkerung zurückzuführen ist. Schon 2012 wurde eine »Nationale Koalition gegen Uran-Bergbau« gegründet