Donnerstag, 31. März 2016

Minister Gerd Müller in Tansania

Der Minister mit Vertretern der Religionsgemeinschaften

Am Ostersonntag 2016 begann Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) eine mehrtägige Afrika-Reise. Zum Auftakt besuchte er das weltweit größte Flüchtlingslager »Dadaab« in Kenia. Dort leben nach Angaben des Flüchtlingshilfswerkes UNHCR rund 350.000 Menschen; die meisten von ihnen stammen aus Somalia. Wie kann den Menschen eine Bleibe-Perspektive geboten werden? Nach Ansicht von Gerd Müller braucht Afrika dazu neben einer Bildungsoffensive eine neue »grüne Revolution«, um die Ernährung der Menschen zu sichern. Dem »rbb Inforadio« gab der Minister ein Interview – reinhören hier. In Tansania besuchte Gerd Müller u. a. die Schwestern- und Hebammenschule der »Aga Khan University« in Dares Salam. Weiterhin traf er sich mit religiösen Führern zu einem Gespräch über die Lage der Religionsgemeinschaften im Land. Von links nach rechts: Scheich Musa Kundecha, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, Alex Malasusa, Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche und Abdulrahman Ame, Generalsekretär eines muslimischen Wohlfahrtsverbands. Mehr hier. Bildergalerie des BMZ von der Reise hier.