Samstag, 20. Februar 2016

Weltgebetstags-Brief aus Kuba

Die Verfasserinnen der Weltgebetstgsliturgie 2016

Im Vorfeld des Weltgebetstages am 4. März 2016, in dessen Mittelpunkt Kuba steht, hat das kubanische Weltgebetstagskomitee einen Brief verfasst. Darin heißt es: »Das Thema "Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf" hat uns außerordentlichen Reichtum geschenkt. Es hat uns darauf vorbereitet, dass es möglich ist, wie Kinder zu denken, ihren Lebenswirklichkeiten näher zu kommen, Jesus mit der Einfachheit und Offenheit eines Kindes zu begegnen. Als wir im Jahre 2012 mit der Vorbereitung des Weltgebetstages 2016 begannen, konnten wir nicht einmal ahnen, welche Dinge in unserem Land passieren würden. Das wichtigste Ereignis war, dass die Präsidenten der USA und Kubas sich entschlossen, Gespräche über die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen ihren Ländern zu führen, die in den frühen 1960er Jahren zerbrochen waren. Mit der Eröffnung von Botschaften in Havanna und Washington wurden neue Möglichkeiten für Handel, Finanzbeziehungen und andere Maßnahmen eröffnet. Wir ermutigen andere, den Weltgebetstags-Gottesdienst zu feiern, den wir, christliche Frauen unterschiedlicher Konfessionen aus ganz Kuba, verfasst haben ... Wie jedes Jahr hoffen wir auf ein bereicherndes Erlebnis, wenn wir im Laufe des Gottesdienstes zum Weltgebetstag auch die Lebenswirklichkeiten in anderen Ländern kennenlernen. Dieses Mal im März beten wir zu Gott, dass all unser Tun die Verbundenheit zwischen uns stärkt ... und wir eine Kirche erleben, die die Glaubenstreue der Menschen bezeugt - eine Treue zu Gott, dem Herrn aller Zeiten und dem Schöpfer des Lebens«. Der ganze Brief hier.