Mittwoch, 9. Dezember 2015

Abschied vom Isoko Hospital

Chefarzt Dr. M. A. Shibanda flankiert von den beiden Freiwilligen

Nach einem gut zweimonatigen Freiwilligeneinsatz haben Christiane Klingner (Königsfeld) und Luise Schiewe (Niesky) Abschied genommen vom Isoko Hospital unter Leitung von Dr. M. A. Shibanda im Süden von Tansania. Zuletzt kam noch Raimund Hertzsch (Bad Boll), Vorsitzender der Herrnhuter Missionshilfe, zu Besuch. Das Abschluss-Seminar für die Mitarbeitenden beschäftigte sich mit der so genannten Känguru-Pflege von Frühgeborenen. Dann ging es ans Abschiednehmen, das durch die überraschende Geburt von Zwilligen verzögert wurde. Als Geschenk erhielten die beiden Frauen eine wunderschöne Kitenge. Enea Kajenge und die drei Waisenmädchen, die bei ihr wohnen, kümmerten sich rührend um die Gäste. Alle ihre Eindrücke, Erfahrungen und Empfehlungen fasste Christiane Klingner am Ende eines reich bebilderten Internet-Blogs hilfreich zusammen - siehe hier. Der letzte Rundbrief von Luise Schiewe hier.