Mittwoch, 7. Oktober 2015

Radfahren für den Kongo

Die acht Spenden-Radler im Schlosspark von Marselisborg

Bei Sonnenschein und wenig Wind schwangen sich acht junge Leute vor Schloss Marselisborg (Aarhus/DK) auf ihre Fahrradsattel, um für das Waisenhaus in Uvira im Kongo ein paar schnelle Runden zu drehen. Sie beteiligten sich an einem Sponsorenrennen der Missionsorganisation der Brüdergemeine in Dänemark, genannt »VILD rally«. Es wurde gekeucht und geschwitzt auf der Strecke rund um den Schlosspark. Nach einer Stunde beendete eine Glocke das Rennen. Bei einem Imbiss wurde anschließend errechnet, wie viel Geld insgesamt erradelt worden war: 21.000 Dänische Kronen (etwa 2.800 Euro) - eine beeindruckende Summe dank der Großzügigkeit der Sponsoren. Ihnen wurde im Namen der Waisenkinder in Uvira sehr herzlich gedankt. Und es wurde beschlossen, das erfolgreiche Radrennen im nächsten Jahr erneut durchzuführen.