Donnerstag, 9. Juli 2015

Synode auf Antigua beginnt

Blick in das Synodenplenum im Jahre 2012

Mit einem Gottesdienst beginnt am Samstag, dem 11. Juli 2015, die 31. Synode der Unitätsprovinz Westindien-Ost (49 Gemeinden, 20.000 Mitglieder, 50 Pfarrerinnen und Pfarrer). Etwa 120 gewählte, amtliche und berufene Synodale sowie Gäste und Mitarbeitende von insgesamt elf Inseln sind im Konferenzzentrum »Jolly Beach Ressort«, Antigua, bis zum 16. Juli 2015 beisammen. Geplant ist die Wahl eines neuen Bischofs bzw. einer neuen Bischöfin. Synodalpräsidentin ist Roslyn Hamblin. Ihre Stellvertretungspersonen werden am Beginn der Synode gewählt. Für die täglichen Andachten ist Synodenpfarrer Winston Chase verantwortlich. Eine Retreat innerhalb der Synode leitet Wingrove Spencer, Pfarrer im Ruhestand. Die Gemeinde ist zu drei Gottesdiensten während der Synode eingeladen: zu einer Abendmahlsfeier am 15. Juli 2015 sowie zu zwei Ordinations-Gottesdiensten am 11. und 12. Juli 2015. Bei der Synode wird es wiederholt um ethische und soziale Fragen gehen, nicht zuletzt ausgelöst durch den Beschluss des Obersten Gerichtshofes in den USA, dass in allen Bundesstaten Menschen, die in einer eingetragenen gleichgeschlechtlichen Partnerschaft leben, dieselben Rechte haben müssen wie Ehepaare. Auch der Beschluss der nordamrikanischen Nordprovinz, dass Menschen in einer solchen Lebensform künftig ordiniert werden dürfen, wird in den synodalen Debatten eine Rolle spielen.