Montag, 22. Juni 2015

Bischof J. Nelson heimgegangen

Bischof Jacob Nelson rechts

Aus der Unitätspovinz Alaska kam die Mitteilung, dass Bischof Jacob Ikituquak Nelson am 19. Juni 2015 in Alter von 86 Jahren in Bethel, Alaska, heimgerufen wurde. Jacob I. Nelson, geboren am 1. August 1928 in Kokak, Alaska, war der erste indigene Yup'ik, der am 12. März 1983 in Bethel, Alaska, zu einem Bischof der Brüder-Unität ordiniert wurde. Im Sommer 1981 hatte er als einziger Vertreter der Provinz Alaska an der Synode der weltweiten Brüder-Unität in Herrnhut teilgenommen. Jørgen Bøytler, Unitätsgeschäftsführer, schreibt über ihn: »Er war ein bescheidener Mann, aber auch ein Yup'ik, der stolz war auf seine Herkunft. Meist sprach er Yup'ik, nicht so oft Englisch. Ich sehe in ihm einen wirklichen Bischof der Brüder-Unität in seiner Kultur. Er wollte nicht Chef sein oder Verwalter, wurde aber respektiert wegen seiner Integrität und seiner Weisheit«. Kurzfilm über die Brüdergemeine in Alaska hier.