Mittwoch, 10. Juni 2015

»erlassjahr.de« in Dresden aktiv

Ökumenischer Gottesdienst aus Anlass des G7-Finanzminister-Treffens in der Dresdner Dreikönigskirche

Beim Treffen der G7-Finanzminister vom 26. bis 28. Mai 2015 in Dresden war das Entschuldungsbündnis »erlassjahr.de« mehrfach aktiv. Mit lautem Weckerrasseln wurde versucht, die Finanzminister aufzuwecken, damit sie die Realität drohender Schuldenkrisen erkennen und sich an der Schaffung eines Staateninsolvenzverfahrens beteiligen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nahm an einem Gottesdienst des Bündnisses in der Dresdner Dreikönigskirche teil, in dem der sächsische Landesbischof Jochen Bohl und der katholische Bischof des Bistums Dresden-Meißen Heiner Koch predigten. Die Forderungen des Bündnisses wurden dem Bundesfinanzministerium (BMF) übergeben. Dr. Ludger Schuknecht, Abteilungsleiter im BMF, zeigte sich überraschend konstruktiv: »Auch wir halten ein geordnetes Entschuldungsverfahren für Staaten für sinnvoll«. Es ist zu hoffen, dass den Worten nun auch Taten folgen. Internationale Schuldenexperten diskutierten parallel zum Gipfel Lösungen für die Schuldenkrisen weltweit. Alle waren sich einig: Es gehe hier nicht um Zahlen, sondern um Menschen. An einer solchen Lösung müssten sich alle beteiligen: reiche Länder und arme Länder, der Privatsektor und die Zivilgesellschaft.