Mittwoch, 27. Mai 2015

Fürbitte für Burundi erbeten

Unruhen auf den Straßen von Burundi

Jørgen Bøytler (Dänemark), der Unitätsgeschäftsführer, hat am 24. Mai 2015 zur Fürbitte für Burundi aufgerufen. In Burundi gibt es eine Missionsprovinz der Brüder-Unität, bei deren Aufbau vor allem die tansanische Westprovinz mithilft. Jüngst haben aufgrund von inneren Unruhen mindestens 150.000 Menschen das Land verlassen, darunter etliche Mitglieder der Brüdergemeine. Viele Burundis sind in Tansania in einem Flüchtlingslager bei Kigoma untergebracht, andere fanden in der D. R. Kongo oder in Ruanda eine vorübergehende Bleibe bzw. eine neue Heimat. Todesfälle nach Erkrankungen sind angesichts der sehr bescheidenen Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge nicht selten. Jørgen Bøytler schreibt: »Betet für Frieden in Burundi. Betet für die Menschen dort. Betet für die Mitglieder der Brüdergemeine. Hilfe von außen wird nötig gebraucht«.