Dienstag, 5. Mai 2015

Missionsakten werden digitalisiert

Akten in alter deutscher Schrift: Tagebücher, Briefe, Berichte, Kasualregister, Lebensläufe, Rechnungen

Das Provinzialarchiv in Bethlehem/PA hat Fördermittel in Höhe von knapp 38.000 US-Dollar zugesagt bekommen, die für die Digitalisierung von Akten der Herrnhuter Brüdergemeine insbesondere über deren Missionsarbeit in der Karibik bestimmt sind. Davon war am 4. Mai 2015 in der Zeitung »The Virgin Islands Daily News« zu lesen. Im Provinzialarchiv in Bethlehem/PA lagern etwa 40 laufende Meter Akten, die das Leben in diesem ältesten aller Herrnhuter Missionsgebiete gewissenhaft dokumentieren und die bisher - gerade auch für Wissenschaftler und Familienforscher von den amerikanischen Jungferninseln - nur schwer zugänglich sind. Die Akten gelten als ein Schatz im Blick auf die Neugewinnung von Erkenntnissen über die lange versklavte Bevölkerung auf den Jungferninseln um St. Thomas, das die beiden Herrnhuter Missionare Leonhard Dober und David Nitschmann erstmals im Dezember 1732 betraten. Wie der Leiter des Archivs, Dr. Paul Peucker, betonte, sei die Digitalisierung der einzige Weg zur Erhaltung dieser wertvollen Akten, denen das tropische Klima über viele Jahrzehnte hinweg stark zugesetzt hat. Mehr hier.