Donnerstag, 17. Juli 2014

Bischofskonferenz beendet

Gruppenfoto der 17 Bischöfe aus 16 Unitätsprovinzen

Am 11. Juli 2014 ging in Mwanza (Tansania) eine achttägige Bischofskonferenz der weltweiten Brüder-Unität zu Ende, die vierte ihrer Art. Zu der Konferenz angereist waren insgesamt 17 Bischöfe aus 16 Unitätsprovinzen (Alaska, Europäisches Festland, Jamaika, Honduras, DR Kongo, Nikaragua, Nordamerika Nord, Nordamerika Süd, Suriname, Südafrika, Tansania West, Tansania Süd, Tansania Süd-West, Tansania Rukwa, Tschechien, Westindien-Ost). Die Bischöfinnen fehlten leider. Es wurde u. a. über die Gestalt des Bischofsamtes in der Brüder-Unität gesprochen sowie über theologische Fragen wie die Bedeutung des Heiligen Geistes in der Verkündigung der Brüder-Unität. Humbert Hessen (Maarssen, NL) und Volker Schulz (Basel, CH) nahmen als Vertreter der Europäisch-Festländischen Unitätsprovinz an der Bischofskonferenz teil.