Donnerstag, 9. November 2017

Aus dem Bündnis "erlassjahr.de"

Für einen fairen Umgang mit verschuldeten Staaten und ein internationales Insolvenzverfahren

»Einige der kleinen Inselstaaten in der Karibik, die in jüngster Zeit von Naturkatastrophen besonders betroffen waren, gehören zu den am stärksten verschuldeten Ländern der Welt, allen voran Jamaika, Grenada und Barbados. Auf dem lateinamerikanischen Kontinent hat sich die Situation in Ecuador, Honduras und Costa Rica stark verschlechtert, aber auch einige Schwergewichte wie Brasilien, Kolumbien und Mexiko sind von hohen Staatsschulden belastet. Seit Ende September 2017 befindet sich Venezuela sogar im Zahlungsausfall«. Dieses und vieles mehr steht im Newsletter des Bündnisses »erlassjahr.de - Entwicklung braucht Entschuldung« vom 9. November 2017. Für den 7. Dezember 2017 um 10 Uhr lädt das Bündnis zu einem Seminar »Alte und neue Schuldenkrisen in Lateinamerika und der Karibik« nach Köln ein. Veranstaltungs-Flyer hier.