Samstag, 9. September 2017

Synode auf Kuba verschoben

Kinderstunde mit Armando Rogélio Rusindo im Grünen

Ursprünglich sollte die erste Synode der Brüdergemeine auf Kuba, seitdem diese im Status einer Missionsprovinz der weltweiten Brüder-Unität arbeitet, am Sonntag, dem 10. September 2017, beginnen. Am 8. und 9. September 2017 hat nun der Hurrikan »Irma« weite Teile der Insel verwüstet, was zu einer Verschiebung des Synodenbeginns auf Dienstag, den 12. September 2017, führte. Zwei Gäste von der Kuba-Stiftung der Brüdergemeine in Nordamerika (»Armando Rusindo Mission Foundation«) waren schon vor dem Eintreffen des Hurrikans nach Kuba gereist und konnten sich in Sicherheit bringen. Die anderen Gäste von der Stiftung sowie die Vertreter des »Board of World Mission« der Brüdergemeine wollen erst kurz vor dem Synodenbeginn nach Kuba reisen, sofern die Flugpläne dies zulassen.