Freitag, 11. August 2017

Deutschland fördert UN-AIDS

UN-AIDS: 40. Treffen des Programm Coordination Board 2017

Während des 40. Treffens des Programm Coordination Board von »UN-AIDS« am 27. Juni 2017 in Genf gab ein Vertreter der Bundesregierung bekannt, dass Deutschland seinen Beitrag für UN-AIDS mit fünf Millionen Euro im Jahr verdoppeln werde. UN-AIDS ist derzeit zu 30 Prozent unterfinanziert. Viele Programme mussten deshalb zusammengestrichen werden. Die Aufstockung wurde von allen Anwesenden positiv aufgenommen. Man wünschte UN-AIDS, dass andere Länder dem Beispiel Deutschlands folgen und den vielen Reden, die geschwungen werden Taten folgen lassen. Aids, Tuberkulose und Malaria können nur besiegt werden, wenn auch die dazu nötigen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller betonte, UN-AIDS sei ein wichtiger Partner Deutschlands bei der Förderung der Gesundheit weltweit. Mehr hier.