Sonntag, 6. August 2017

Knud Elmo Knudsen ausgewiesen

Der dänische Missionar Knud Elmo Knudsen

Der in der Brüdergemeine in Tansania (Rukwaprovinz) und der D.R. Kongo seit vielen Jahren wirkende Missionar Knud Elmo Knudsen ist von der tansanischen Regierung zur Rückkehr in seine Heimat aufgefordert worden und am 21. Juli 2017 in Christiansfeld (DK) eingetroffen. Ihm wird vorgeworfen, im Jahre 2000 über drei Monate hinweg einen illegalen Einwanderer, Angehöriger einer kongolesischen Miliz, beherbergt zu haben. Knud Knudsen beteuert, seine Ausweisung beruhe auf einem Missverständnis. Wie Jens Peter Rejkjær (Generalsekretär) und Jørgen Bøytler (Vorsitzender) gegenüber der dänischen Presse erklärten, hofft die Missionsorganisation der Brüdergemeine in Dänemark, die Knud Elmo Knudsen ausgesandt hat, auf eine Klärung des Falles und die baldige Rückkehr des Missionars nach Tansania. Siehe hier und hier und hier.