Mittwoch, 29. März 2017

Buchprojekt zu einer Missionarin

Die Protagonisten des Buchprojektes in Neukirch (Lausitz)

Nicht nur für Menschen aus Böhmen und Mähren, sondern auch für Menschen aus ganz Deutschland besaß die Brüdergemeine im 18. Jahrhundert eine große Anziehungskraft. Nicht zuletzt waren es Menschen aus der Lausitz, die nach Herrnhut und in andere Brüdergemeinen zogen und dort das Gemeindeleben maßgeblich mitgestalteten. Manche erhielten einen Ruf in die Missionsarbeit, wie die aus Neukirch (Lausitz) stammende Anna Elisabeth Lehmann. Sie heiratete 1778 den Herrnhuter Missionar Christian David Rudolph, mit dem sie über Jahrzehnte hinweg in Afrika, Nordamerika und in der Karibik arbeitete. Vor Grönland wäre das Ehepaar, das 27 Jahre dort gelebt und den einheimischen Inuit das Wort Gottes gepredigt hatte, auf der Rückreise beinahe bei einem Schiffsunglück umgekommen. Bis zu ihrer Rettung mussten beide zehn Tage auf einer eisigen Felsklippe ausharren. Mehr zu dem Buchprojekt hier.