Montag, 26. September 2016

Die Herrnhuter Missionsschiffe

Die Harmony auf hoher See

In der freien Enzyklopädie »Wikipedia« gibt es neuerdings einen ausführlichen Beitrag über die insgesamt zwölf Missionsschiffe der Brüdergemeine, die zwischen 1770 und 1926 unter sieben Kapitänen die Weltmeere durchpflügten. Vor allem dienten diese Schiffe der Versorgung der Missionsstationen der Brüdergemeine in Labrador, zu denen ansonsten keine Seeverbindung bestand. Fünf dieser zwölf Segelschiffe trugen den Namen »Harmony«. Der Wikipedia-Beitrag erinnert auch daran, dass die »Harmony V« im Jahre 1919 die Spanische Grippe in die Stationen Hebron und Okak einschleppte. In Hebron starben an dieser Krankheit 150 von 220 indigenen Inuit. Die Einwohnerzahl von Okak sank von 263 auf 59. Die Station Okak wurde daraufhin aufgegeben und komplett verbrannt. Die verbliebenen Einwohner zogen an andere Orte. Mehr hier.