Donnerstag, 30. Juni 2016

Viel Helium in Tansania entdeckt

Der Ostafrikanische Graben in der Nähe von Burundi, der an manchen Stellen eine Tiefe von knapp 1.000 Metern erreicht.

Wissenschaftler aus Oxford haben in Kooperation mit einem Unternehmern aus Norwegen im tansanischen Teil des Ostafrikanischen Grabens ein gewaltiges Helium-Vorkommen entdeckt. Die 1,5 Milliarden Kubikmeter Helium, die in Untergrund lagern, entsprechen dem siebenfachen des globalen Jahresbedarfs. Das seltene Edelgas wird in Medizin und Forschung eingesetzt, u. a. in Computertomographen, in der Kältetechnik, in Teleskopen und bei der Raumfahrt. Es war das erste Mal, dass ein Heliumvorkommen nach gezielter Suche gefunden wurde. Weitere Funde seien durchaus denkbar. Bislang wurde Helium eher per Zufall bei Öl- und Gasbohrungen entdeckt. Der Wert des Vorkommens beträgt mindestens 4,5 Milliarden US-Dollar. »Wir fanden Heliumgas, das direkt aus dem Boden aufsteigt«, berichtet der Forscher Chris Ballentine. Der Heliumgehalt des Gases liege bei bis zu zehn Prozent. Das Vorkommen reicht nach seinen Worten für 1,2 Millionen Kernspintomographen. Mehr hier und hier.