Donnerstag, 2. Juni 2016

Vier Nachrichten aus Tansania

Die lutherische »Azania Front Kathedrale« in der Nähe des Hafens von Dar es Salaam

Zum 1. Juli 2016 wird die Lohnsteuer in Tansania von 11 Prozent auf 9 Prozent gesenkt, womit Präsident John Pombe Joseph Magufuli (CCM) eines seiner Wahlkampf-Versprechen aus dem Vorjahr einlöst. Der Steuerausfall wird kompensiert durch die Einsparungen, die dadurch entstehen, dass die neue Regierung 10.300 »Phantom-Beamte« entdeckte, die es nur auf dem Papier gab, die aber Vergütungen kassierten. + + In staatlichen Behörden soll es künftig eine Gehalts-Obergrenze von 15 Mill. Tansania-Schillinge (6.120 Euro) geben. Der staatliche Mindestlohn soll 300.000 Tansania-Schillinge (122 EUR) betragen. + + Unangekündigt besuchte der neue Präsident - selbst ein Katholik - am 27. März 2016 den Ostergottesdienst der lutherischen »Azania Front Kathedrale« in Dar es Salaam. + + Im Durchschnitt wendete der Staat zuletzt 10% seines Haushaltsvolumens für Gesundheitsdienste auf; pro Jahr und Einwohner waren das 130.000 TZS (52 EUR). Quelle: Tansania-Information, Juni 2016, von »Mission EineWelt«.